Vorwort > A > Altenfest
Navigation

News

Altenfest

Für die Einwanderer im >Chaco war es selbstverständlich, dass lieb gewordene Feste aller Art trotz Armut und prekärer Verhältnisse ihren festen Platz im Kirchenjahr haben sollten, z. B. Sängerfeste, >Kinderfeste u.a. Das erste Altenfest in Fernheim fand am 27. Oktober 1946 statt und sollte sich dann nach fünf Jahren wiederholen.
Eingeladen waren alle Personen, die 60 Jahre oder älter waren, mit ihren Ehepartnern, auch wenn diese jünger als 60 Jahre waren.
Ab 1971 fand das Altenfest jedes dritte Jahr statt, ab 1977 jedes zweite. Seit 1987 wird es jedes Jahr gefeiert. Das Alter wurde 1983 auf 62 Jahre festgelegt und 1985 auf 65 Jahre.
Auch der Name erfuhr Veränderungen: Aus dem Altenfest wurde ein Seniorenfest und seit 2000 ist es ein Fest für ältere Leute.
Für die Planung und Durchführung ist ein Komitee verantwortlich, zu dem jeweils ein Ehepaar aus jeder Gemeinde gehört.
Eine Festansprache und viele Chorlieder machen es zu einem fröhlichen Fest, auch wenn man seit 2007 eine Gedenkfeier für die im letzten Jahr Verstorbenen in das Programm aufnimmt.
Der >Oberschulze würdigt in einer kurzen Rede das Verdienst der älteren Generation und spricht ihr den Dank der Gemeinschaft aus; sie habe den Jüngeren die Voraussetzungen für eine wirtschaftlich und geistlich wie geistig positive Entwicklung geschaffen.
Beim Mittagsmahl ist dann Gelegenheit, sich gegenseitig auszutauschen und Erinnerungen wachzurufen. Manchmal wird auch ein Gruppenfoto gemacht.
David Hein

   
Login
< TOP >