Vorwort > A > Apipé
Navigation

News

Apipé

Apipé ist der Name eines der auf den Flüssen Paraguay und Paraná verkehrenden Schaufelraddampfers. Der Name des Apipé wurde bekannt, weil auf ihm mehrere mennonitische Einwanderergruppen von Buenos Aires bis >Puerto Casado gebracht wurden, so jedenfalls die erste Gruppe aus Kanada 1926 und auch die erste Gruppe der russlanddeutschen Mennoniten 1930. Bemerkenswert ist, dass sich die erste Gruppe der Einwanderer aus Russland auf diesem Schiff kurz vor der Ankunft im Hafen Casado am 14. April 1930 eine erste Verfassung gab, die von allen Familienoberhäuptern unterschrieben und vom Kapitän des Schiffes beglaubigt wurde. Damit wurde der erste Schritt zur späteren Selbstverwaltung der >Kolonie >Fernheim getan.
Peter P. Klassen
Peter P. Klassen: Die Mennoniten in Paraguay. Reich Gottes und Reich dieser Welt. 2. erweiterte Auflage. Bolanden-Weierhof: Mennonitischer Geschichtsverein e.V., 2001; Walter Quiring: Russlanddeutsche suchen eine Heimat: Die deutsche Einwanderung in den paraguayischen Chaco. Karlsruhe: Heinrich Schneider, 1932.

   
Login
< TOP >