Vorwort > M > Miller, Orie O.
Navigation

News

Miller, Orie O.

Orie O. Miller (1892 - 1977) wurde in Middlebury, Indiana, geboren, half zunächst seinem Vater in der Landwirtschaft, wollte aber der mennonitischen Gemeinschaft als Lehrer, Prediger oder Missionar dienen. Im Jahr 1915 schloss er sein Studium am Goshen College ab und heiratete seine Mitstudentin Elta Wolf. Das junge Paar zog nach Akron, wo Orie in das Schuhgeschäft seines Schwiegervaters eintrat.
Orie Miller fühlte sich zum Predigtdienst berufen, fiel jedoch dreimal bei der Predigerwahl seiner Heimatgemeinde durch. Er konnte das nicht verstehen, doch Gott hatte offenbar andere Pläne mit ihm. Als die Gemeinden nach dem Ersten Weltkrieg einen Vertreter für ihr Wohltätigkeitsprogramm in Syrien und Armenien suchten, war er bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Nach seiner Rückkehr bekam er den Auftrag, den Flüchtlingen in Russland und Konstantinopel zu helfen.
Um die Hilfe effektiv organisieren zu können, wurde 1920 das >Mennonite Central Committee gegründet und Orie Miller übernahm die Leitung der ersten Freiwilligengruppe. Das war der Beginn einer engen Verbindung seines Lebens mit dem MCC. Von 1935 bis 1958 war er Exekutivsekretär dieser Organisation. Er hat auf diese Weise zahlreichen Flüchtlingen und Bedürftigen in aller Welt geholfen.
Auf Grund seiner vielen Verpflichtungen für die mennonitische Gemeinschaft musste sein Aufgabenbereich in der Schuhfabrik seines Schwiegervaters immer weiter reduziert werden. Millers Stärke war die Gründung und Verwaltung von effektiv arbeitenden Organisationen. Sein Rat und Einfluss waren gefragt beim Aufbau von Wohltätigkeits- und Siedlungsprogrammen, bei der Gründung der >Mennonite Economic Development Associates und der Gründung der Kooperative in >Fernheim 1931. Seine Arbeitsphilosophie war: Freiheit, Verantwortung und Struktur. Er sagte: Wenn eine Person die Struktur sorgfältig beachtet und seine Verantwortung erfüllt, ist sie frei.
Orie Miller hatte fünf Kinder und war zweimal verheiratet. Nach dem Tode seiner ersten Frau Elta im Jahr 1958 heiratete er 1960 Elta Sensenig. Er starb 1977 in einem Altenheim in der Nähe von Lancaster, Pennsylvania.
Jakob Warkentin
Stichwort “Miller, Orie O.” in: Cornelius J. Dyck und Dennis D. Martin: Mennonite Encyclopedia, V. Scottdale, Pennsylvania: Herald Press, 1990, S. 588 f; Paul Erb: Orie O. Miller. The Story of a Man and an Era. Scottdale, Pennsylvania: Herald Press, 1969.



   
Login
< TOP >