Vorwort > O > Oberschulze
Navigation

News

Oberschulze

Mit “Oberschulze” wird der Leiter einer >Kolonie bezeichnet. Diese Bezeichnung gibt es wohl nur noch in Paraguay und auch hier nur noch in den in der >Asociación de Colonias Menonitas del Paraguay (ACOMEPA) zusammen geschlossenen >Mennonitenkolonien >Fernheim, >Friesland, >Menno, >Neuland und >Volendam. In den Mennonitenkolonien, deren Mitglieder aus Kanada eingewandert sind (mit Ausnahme der Kolonie Menno), wird dieser Amtsträger Administrator (mit englischer Aussprache) genannt, und in den Kolonien, deren Mitglieder aus Mexiko eingewandert sind, heißt er Vorsteher.
Die Amtsbezeichnung Oberschulze stammt aus Preußen und ist über Russland, wo die Mennoniten die deutsche Sprache und auch ihre Organisationen in ursprünglicher Form bewahrt hatten, nach Paraguay gekommen. Wie in Russland hat auch in Paraguay jedes Dorf seinen >Schulzen, deren Vorgesetzter der >Oberschulze ist. Seine Aufgabe besteht darin, die Kolonie, die aus mehreren Dörfern besteht, zu leiten und zu verwalten. Um seinen Verpflichtungen nachkommen zu können, wird er von den Mitgliedern der Kolonie teilzeitig oder vollzeitig angestellt. Bei den Mennoniten, die aus Kanada oder Mexiko eingewandert sind, ist der Kolonieleiter normalerweise teilzeitig angestellt, bei den Mennonitenkolonien, die zur ACOMEPA gehören, ist der Oberschulze vollzeitig angestellt. Juristisch gesehen ist der Oberschulze der Vorsitzende (presidente) des Verwaltungsrates sowohl der >Asociación Civil wie auch der Kooperative. Auf Grund dieser Personalunion tritt die Bezeichnung Oberschulze in den Außenbeziehungen immer mehr in den Hintergrund.
Der Aufgabenbereich eines Oberschulzen ist sehr groß, denn er ist in der Kolonie zuständig für Fragen der Wirtschaft und Kultur sowie für das Sozialwesen und die Gesundheitsversorgung und vertritt die Kolonie nach innen und außen. In einem veralteten Koloniestatut heißt es, nachdem bereits viele Aufgabenbereiche aufgezählt worden sind, dass er auch zuständig sei für sonst … noch alles, was zum Wohle der Kolonie notwendig und dienlich ist. (>Comité Social-Económico Mennonita, >Oberschulzenrat).
Heinrich N. Dyck

   
Login
< TOP >