Lexikon der Mennoniten in Paraguay - Tannin
Vorwort > T > Tannin
Navigation

News

Tannin

Tannin ist eine Gerbsäure, die aus dem Holz des Roten Quebracho gewonnen wird. An der Entdeckung dieses Gerbstoffes sollen Deutsche wie auch Franzosen beteiligt gewesen sein. Reine Gerbsäure ist ein feines, gelbes bis gelb-bräunliches Pulver, manchmal besteht es auch aus schuppen- oder nadelförmigen Kristallen. Tannin ist leicht löslich, der Geruch ist schwach, der Geschmack extrem bitter.
Tannin wird folgendermaßen gewonnen: Quebrachostämme werden zerkleinert und gehäckselt. Durch Erhitzen wird das Tannin in Kesseln aus dem Holz extrahiert und die organische Masse wird abgetrennt und zum Trocknen eingedampft. Die Firma Carlos >Casado Ltda. gründete im >Chaco das Städtchen >Puerto Casado, um dort eine Tanninfabrik aufzubauen, weil im Chaco viel Roter Quebracho vorhanden war. Manche der kanadischen Mennoniten, die 1927 im Siedlerlager von Puerto Casado auf die Einreise in den Chaco warteten, fanden vorübergehend in der Tanninfabrik Arbeit.
Eine Tanninfabrik wurde Ende der 1960er Jahre auch im Industriewerk in >Loma Plata angelegt und in Betrieb genommen, jedoch nach einigen Jahren wieder stillgelegt.
Uwe S. Friesen


   
Login
< TOP >