Vorwort > V > Volendamer Sportverein
Navigation

News

Volendamer Sportverein

Der VSV wurde auf Initiative einiger sportbegeisterter Bürger der >Kolonie in den Jahren 1968/69 ins Leben gerufen. Das Gelände, auf dem heute der VSV seine Einrichtungen hat, gehört der Kolonie und er bekommt auch von ihr jährlich finanzielle Beiträge. Etwa ein Viertel der Volendamer sind Mitglieder im VSV. Sie organisieren den Verein und wählen den Leiter und ein Komitee, das verantwortlich für das Gelände und die Gebäude ist und auch die sportlichen Aktivitäten organisiert. Zum Unterhalt des Vereins zahlen sie einen Jahresbeitrag, und in der Kantine werden während der Veranstaltungen Erfrischungen zum Kauf angeboten.
Ziele, die der VSV anstrebt: Sportliche Aktivitäten zu fördern, hauptsächlich Volley- und Fußball; Gemeinschaft unter den verschiedenen Generationen in der Kolonie zu fördern; sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigungen für die Jugend anzubieten; die Förderung der Integration mit anderen Kolonien bzw. Sportvereinen.
Sportliche Aktivitäten des VSV sind hauptsächlich Turniere im Fußball (Feldfußball und Futsal-FIFA) und Volleyball. Außerdem beteiligen sich die Mannschaften jährlich an den Turnieren, die im Rahmen der >Mennonitenkolonien Paraguays ausgetragen werden. 1984 wurde die Mannschaft des VSV Meister des >Interkolonialen Volleyballturniers.
Die Einrichtungen des VSV werden für alle größeren Veranstaltungen (Gemeindefeste, Erntedankfest, Geburtstage, Hochzeiten, verschiedene Fortbildungskurse, Programme der Kooperative u. a.) der Kolonie genutzt. Das Gelände eignet sich sehr gut für diese Veranstaltungen, da es ein großes Dach mit Bühne, eine gut ausgestattete Küche und viel Raum für Sitzplätze hat. Bemerkenswert ist auch, dass der VSV der Jugend immer zur Verfügung steht, so dass sie sich da treffen kann um zu spielen, zum Beispiel am Sonntagnachmittag. (>Sport)
Mario Friesen/Uwe Neufeld

   
Login
< TOP >