Vorwort > M > Museum Loma Plata
Navigation

News

Museum Loma Plata

Das Museum Loma Plata wurde 1977 zum 50-jährigen Bestehen der >Kolonie >Menno in einem eigens dazu erbauten kleinen Gebäude eingerichtet. Es enthält vor allem dokumentarische Fotos zur Geschichte der Landsuche im >Chaco 1921 (>Chacoexpedition) sowie zur Auswanderung der Mennoniten aus Kanada nach Paraguay 1926/27. Weiter werden auch einige Stationen der Geschichte und Entwicklung der Kolonie Menno dargestellt. Dazu gehören die Ansiedlung in Dörfern, der Transport in den ersten Jahren sowie Aktivitäten aus Gemeinde und Jugend. Einen Platz finden auch die Entwicklung der Schulen und die ersten Jahrzehnte des Gesundheitswesens.
Dieses Museum ist seit 1977 stark erweitert worden, um dem Besucher einen vielseitigen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Siedlung zu geben.
Heute gehören zum Museum ein geordneter Hof mit einer Landmaschinenausstellung aus den ersten Jahrzehnten, einem Speicher mit weiteren Gegenständen, die in der Entwicklung von >Menno eine wichtige Rolle gespielt haben, die alte Post und das erste zweistöckige Verwaltungsgebäude.
Außerdem besteht die Möglichkeit, einige geschichtliche Stätten zu besichtigen, die zum Museum gehören, wie die erste Kirche der Kolonie im Dorf Osterwick, die ehemalige >Bahnstation Fred Engen sowie auch die >Siedlerlager bei >Hoffnungsfeld und >Pozo Azul.
Uwe S. Friesen
Michael Rudolph: Menno Aktuell 4 (2000) 38, S. 5-6.

   
Login
< TOP >