Vorwort > O > Oberschulzenrat
Navigation

News

Oberschulzenrat

Oberschulzenrat heißt der Zusammenschluss der Oberschulzen, der in der >Asociación de Colonias Menonitas del Paraguay (ACOMEPA) vereinigten >Mennonitenkolonien >Fernheim, >Friesland, >Menno, >Neuland und >Volendam. Er arbeitet auf zwei Organisationsebenen.
1. Der Oberschulzenrat der genannten fünf Mennonitenkolonien ist als CSEM (>Comité Social-Económico Mennonita) der Verwaltungsrat der ACOMEPA. Dieser Oberschulzenrat steht der genannten Vereinigung vor und setzt für die tägliche Abwicklung der Geschäfte einen Geschäftsführer ein. Den Vorsitz führt aus praktischen Gründen jeweils einer der Oberschulzen aus den >Kolonien Fernheim, Menno oder Neuland. Die Aufgaben eines Sekretärs und Protokollführers übernimmt jeweils einer der Oberschulzen aus Friesland oder Volendam. Der Oberschulzenrat tagt normalerweise alle zwei bis drei Monate im CSEM-Büro in Asunción, kann aber auch aus Dringlichkeitsgründen öfters zusammen kommen. Verhandelt werden auf diesen Sitzungen vor allem Fragen, die alle fünf Kolonien betreffen und gemeinsame Projekte, die durchgeführt werden sollen.
2. Der Chaco-Oberschulzenrat besteht aus den drei Oberschulzen der Mennonitenkolonien im >Chaco. Den Vorsitz führt jeweils der Oberschulze, der auch im CSEM den Vorsitz hat. Die Sekretariatsarbeiten übernimmt jeweils der lokale Koloniesekretär. Die Sitzungen finden normalerweise in der Kolonie des Vorsitzenden statt. Der Wirkungs- und Zuständigkeitsbereich des Chaco-Oberschulzenrates beschränkt sich auf Fragen und gemeinsame Projekte der beteiligten Kolonien im Chaco. Die Sitzungen werden je nach Bedarf vom Vorsitzenden einberufen.
Heinrich N. Dyck

   
Login
< TOP >