Lexikon der Mennoniten in Paraguay - Reichenbachs, Herbert
Vorwort > R > Reichenbachs, Herbert
Navigation

News

Reichenbachs, Herbert

Im Juli 1951 kam Dr. Herbert Reichenbachs nach >Volendam. Er war ein junger Arzt von 28 Jahren, gebürtig aus Lettland. Mit ihm kam frischer Wind ins Krankenhaus. Seine Frau, die auch Krankenschwester war, übernahm die Leitung und es wurde vieles geändert und geregelt.
Im Jahre 1956 eröffnete er den ersten Schwesternkurs. Den Unterricht erteilte er in deutscher Sprache. Dr. Reichenbachs war ein hervorragender Arzt. Er war sehr streng und die Schwestern hatten nichts zu lachen. Seine Anordnungen mussten exakt ausgeführt werden. Die Patienten wurden gründlich untersucht. Patienten, die ihm schon vor der Untersuchung sagen wollten, welches wahrscheinlich “ihre” Krankheit sei, wurden von ihm darauf hingewiesen, dass er der Arzt sei und das zu beurteilen habe.
Heute noch sprechen Personen, die ihn persönlich oder durch ihre Eltern als Arzt kannten, mit Hochachtung von ihm. Noch oft hört man bei älteren Leuten den Satz: Bei Dr. Reichenbachs hätte es das nicht gegeben oder Dr. Reichenbachs, der untersuchte noch.
Er hat in seiner zehnjährigen ärztlichen Praxis in Volendam der >Kolonie und Umgebung viele gute Dienste geleistet.
Von Volendam ging er wieder zurück nach Deutschland. Nach vielen Jahren stattete er der Kolonie noch einmal einen Besuch ab.
Erna Kröker
Abram Funk: 50 Jahre Kolonie Volendam 1947 - 1997. Asunción, Paraguay, 1997.

   
Login
< TOP >