Vorwort > S > Sociedades Bíblicas del Paraguay
Navigation

News

Sociedades Bíblicas del Paraguay

Die Gründung der paraguayischen Bibelgesellschaft Sociedades Bíblicas del Paraguay geht auf die Initiative der britischen Bibelgesellschaft zurück, die seit 1861 von Zeit zu Zeit >Bibelkolporteure nach Paraguay schickte. 1950 wurde ein eigenes Haus für die Abteilung der Bibelgesellschaft auf der Calle Santa Fe in Asunción erworben. 1962 wurde der Sitz der Bibelgesellschaft auf die Benjamín Constant-Straße 528 verlegt und schließlich im Jahre 1967 auf die 15 de Agosto-Straße 652 im Zentrum von >Asunción. Hier wurde das Neue Testament im Jahr 1963 von Dr. Reinaldo Julian Decoud Larrosa in die Guaraní-Sprache übersetzt und herausgegeben. 1975 wurde die paraguayische Bibelgesellschaft selbstständig und wurde laut Dekret 18.195 als juristische Person (Personería Jurídica) anerkannt. Im Laufe der Jahre hat die Bibelgesellschaft in Paraguay viele Tausend Bibeln, Neue Testamente und Bibelteile verteilt.
Unter den Mennoniten Paraguays fand die Bibelgesellschaft finanziell und personell starke Unterstützung. Unter den Gründungsmitgliedern der paraguayischen Bibelgesellschaft 1966 waren die mennonitischen Missionare Hans Pankratz und Rudolf Plett. Mitglied im ersten Verwaltungsvorstand war Missionar Albert >Enns. Unter Mitgliedern der Exekutive findet man ab 1978 folgende mennonitische Namen: Hans Pankratz, Albert Friesen, Carlos Walde und Hilda Plett. 1990 waren es Walter Neufeld und Konrad Polnau.
Rudolf Plett
Guillermo Milován: La Bíblia en el Paraguay. Asunción: 15 de Agosto 652, 1980; Actas de la Institución de 1968.

   
Login
< TOP >