Vorwort > T > Theologische Arbeiterkurse
Navigation

News

Theologische Arbeiterkurse

Theologische Arbeiterkurse (TAK) waren theologische Kurse, die von der >Konferenz der Mennonitischen Brüdergemeinden in Asunción, Paraguay, durchgeführt wurden. Die Lehrer dieser Kurse waren hoch qualifizierte Kräfte aus dem Theologischen Seminar der Mennonitischen Brüdergemeinden in Fresno, Kalifornien, USA. Der einmalig durchgeführte Kursus hatte eine Dauer von zwei Jahren. Die Studenten kamen aus mennonitischen Gemeinden deutscher Sprache (meist Brüdergemeinden) in Paraguay, und sie hatten ein abgeschlossenes Sekundarstudium und Erfahrung in der Gemeindearbeit. Der erste Kursus wurde mit zehn Studenten in den Jahren 1976 und 1977 durchgeführt und ein zweites Mal während der Jahre 1980 - 1982. Großer Wert wurde auf die praktische Arbeit an den Wochenenden in Missionsgemeinden gelegt. Mit diesen Kursen beabsichtigte man, die Lücke an fehlenden Arbeitern an den Gemeinden zu füllen.
Der TAK als solcher existiert nicht mehr. Teilweise wurde er durch zweiwöchige theologische Sommerkurse ersetzt, die von den zwei Seminaren >CEMTA und >IBA jährlich organisiert und gemeinsam durchgeführt werden.
Rudolf Plett
Protokolle; Documento Conmemorativo 1983. Artes Gráficas Zamphirópolos. 1983; Clarence Hiebert: Geschichte der Mennoniten Brüdergemeinde von Paraguay. Ed. IBA, 1977.

   
Login
< TOP >